Wood Plastic Konferenz 2014 (Review)

Vom 03. – 05. November 2014 fand die Wood Plastic Composites Konferenz in Wien statt. Schwerpunkte der Konferenz, mit zahlreichen Teilnehmern aus Europa und USA, waren globale Perspektiven, Normen, Dekoration und Erscheinungsbild. Die Marktforschung die vom Veranstalter Ami Consulting durchgeführt wurden, zeigen, dass der WPC-Markt in Europa sich weiterhin nach oben entwickelt. Bisher wurden 180.000 Tonnen WPC in der EU verwendet. Auch wenn schon einige Normen auf europäischer Ebene publiziert wurden, wird die Forderung nach einer ISO-Norm doch nun deutlich spürbar. In der Entwicklung und Etablierung dieser hat Korea die Führung übernommen. Aus dieser Sicht wäre eine europäische Beteiligung sicherlich erstrebenswert, um europäische Interessen zu wahren. Vor allem was eine Aussage über die Dauerhaftigkeit des Werkstoffs angeht, besteht hier hoher Bedarf. WPC embossing machine Gerade dieser Punkt ist auch nach dem Vortrag von Matthias Peveling (Wöhler Brush Tech GmbH) nochmals diskutiert worden. In seinem Vortrag „Dekoration und Erscheinungsbild“ berichtet er über verschiedene Techniken der Oberflächenveredelung. Dabei ging es ihm auch darum, dass Publikum darauf hinzuweisen, welche Eigenschaften beim Endkunden entscheidend zum Kauf beitragen. Das sind natürlich die technischen Eigenschaften mit denen sich WPC positiv vom Holz abheben soll. Aber ebenfalls wichtige Faktoren sind das Design und die Haptik der Endprodukte. In Europa sind die am weitesten verbreiteten Verfahren zur Oberflächenveredelung von WPC das Bürsten und das Prägen. Gerade das Prägen zeigt einen deutlichen Aufwärtstrend. Weitere Informationen zu den WPC Bürst- und Prägemaschinen finden Sie hier –>

November 2014 | Schlagwörter: , , , , , , , ,